Volltextsuche auf: https://www.amtzell.de
Roter Stecker und schwarzes Kabel.

Breitbandversorgung

Eine schnelle und leistungsstarke Anbindung an das Internet ist aus Sicht der Gemeinde Amtzell ein bedeutender Standortfaktor. Die Anbindung des gesamten Gemeindegebiets an das Breitbandnetz ist ein erklärtes Ziel und durch die Streusiedlungsstruktur mit 124 Weilern zugleich eine enorme Herausforderung. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur aktuellen Versorgung sowie zu den weiteren Ausbauplänen.

Zur Jahresmitte 2020 verfügten über 70% der Haushalte im Gemeindegebiet über eine Breitbandgeschwindigkeit von mehr als 200 Mbit/s. Damit sind wir für eine kleine, ländliche Gemeinde bereits gut aufgestellt!
Diese große Versorgungsquote ist auf das gemeindeeigene Koaxialkabelnetz zurückzuführen und dieses wird von der Fa. TeleData aus Friedrichshafen betrieben. Innerhalb dieses Netzes sind Anschlüsse bis zu 500 Mbit/s im Angebot. An das gemeindeeigene Netz sind 1.243 Haushalte angeschlossen und somit haben mittlerweile schon rund 74% der Haushalte eine Anschlussmöglichkeit (Stand November 2021).

Dennoch muss der weitere Netzausbau vorangebracht werden. In Kooperation mit dem Zweckverband Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg wurden Planungen erstellt und Zuschussanträge eingereicht.

Im Sommer 2020 hat der Gemeinderat in einem Grundsatzbeschluss die Entscheidung getroffen, den Ausbau der weißen Flecken im Gemeindegebiet mit voraussichtlichen Kosten von 13,7 Mio. EUR vorzunehmen. Bereits am 26.10.2020 erhielt die Gemeinde mit der Bewilligung der Bundesförderung von 6,85 Mio. EUR die höchste Förderzusage in der Geschichte der Gemeinde. Ein weiterer Antrag auf Kofinanzierung wurde beim Land Baden-Württemberg gestellt und die Bewilligung von 5,48 Mio. EUR erfolgte am 23.08.2021. Mit der Landesförderung erhält die Gemeinde Amtzell rund 90% der Kosten und müsste für den Ausbau der weißen Flecken selbst noch rund 1,4 Mio. EUR beitragen.

Bereits im Januar 2021 konnten über den Zweckverband Breitbandversorgung die Ausschreibung der Ingenieurleistungen vorgenommen werden. Die Auftragsvergabe der Planungsleistungen erfolgte im Juni 2021. Seither ist die Gemeindeverwaltung Amtzell in enger Abstimmung mit dem Zweckverband Breitbandversorgung und dem beauftragten Büro ppht mit der Planung beschäftigt. In einer detaillierten Kleinarbeit werden sämtliche Gebäude überprüft, in der Ausbauplanung berücksichtigt und Grundstückseigentümerlisten erstellt. Mit einer Fertigstellung der Planungsarbeiten ist bis Frühajr 2022 zu rechnen und im Anschluss werden die Bauarbeiten ausgeschrieben.

Als "weiße Flecken" werden Gebiete mit einer Versorgung unter 30 Mbit/s bezeichnet.
Als "graue Flecken" werden Gebiete mit einer Versorgung unter 100 Mbit/s bezeichnet. Derzeit ist noch unklar,  wie der Ausbau der "grauen Flecken" im Gemeindegebiet angegenagen werden kann. Ein Förderprogramm hierzu gibt es seit Mitte 2021.

Im Zeitraum von 2018 bis 2021 erfolgte bereits der Ausbau im nördlichen Gemeindegebiet. Hier konnten in einer Kooperation mit dem Bau einer Trinkwasserleitung 74 weitere Haushalte an die "Nordtrasse" angeschlossen werden.

Übrigens: Im Gewerbegebiet Geiselharz-Schauwies sind bereits seit einigen Jahren Glasfaserhausanschlüsse über die Stadtwerke Lindau verfügbar.

Kontakt

Gerne für Sie da

Clemens Moll

Bürgermeister

07520 950-11

clemens.moll@amtzell.de

Clemens Moll