Kapelle im Winter

Übersichtskarte

  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Standorte aller Kirchengemeinden in Amtzell.

    Karte öffnen



Der Mariengarten in Pfärrich

  • Foto Mariengarten
     
    Pfingsten 2014 wurde der neu angelegte Besuchergarten eröffnet und im August am Fest Mariä Himmelfahrt von Kardinal Walter Kasper gesegnet.
    Der Mariengarten umfasst heute 40 Marienpflanzen, 25 Bibelpflanzen, Duft – und Apothekerpflanzen. Die 13 Beete sind beschriftet mit Schautafeln.
     
    Öffnungszeiten:  
    Anmeldung unter Tel. 07522 / 5524
    Führungen 15 - 40 Minuten.
    Eintritt: 1,50 €

Kirchen & Kapellen

Katholische Pfarrkiche St. Johannes und Mauritius, Amtzell


Pfarrkirche Amtzell Erstmals erwähnt wurde diese Pfarrkirche 1236. Ebenfalls dokumentiert sind eine Altarweihe aus dem Jahr 1404 sowie eine bauliche Erweiterung von 1474. Nach der Barockisierung fand 1663 eine weitere Altarweihe statt. In den Jahren 1972 bis 1974 wurde die Pfarrkirche grundlegend renoviert. Der heutige Stil der Kirche stammt aus der frühen Barockzeit. Ursprünglich war sie wohl gotisch gewesen, was ein gotischer Schlussstein von 1474 am Eingangsportal belegt. Die Kirche beherbergt einige kirchenhistorische Kostbarkeiten aus dem 15. Jahrhundert wie zum Beispiel einen römischen Taufstein und eine Marientodgeburt sowie Apostel- und andere Holzfiguren aus der Barockzeit und ein Steinepitaph (Grabschrift) zum Gedenken an Joachim von Sirgenstein, der 1588 gestorben ist. Ein Führer liegt in der Kirche aus.

Wallfahrtskirche Maria Geburt, Pfärrich


Wallfahrtskirche Pfärrich In den Jahren 1386 und 1663 fanden Altarweihen statt. Der Stil der Kirche war ursprünglich gotisch. Nach dem 30-jährigen Krieg folgte eine bauliche Erweiterung im frühbarocken Stil. Der Hochaltar von 1716 enthält das Gnadenbild von Pfärrich. Ebenfalls zu sehen ist die Schmerzensmutter unter dem Kreuz, auf ihrem Schoß der Leichnam des Sohnes (um 1450). Zahlreiche Holzfiguren aus der Barockzeit schmücken die Kirche so zum Beispiel der Kreuzweg von 1735. Sehenswert sind auch verschiedene Steinepitaphe. Votivtafeln zeugen vom ältesten Marienwallfahrtsort der Diözese Rottenburg.
Auskunft: Pfarramt Amtzell, Tel. 07520 96160.


Heilig-Kreuz-Kapelle auf dem Kapellenberg


Kapelle auf dem Kapellenberg 1468 wurde die Kapelle erstmals erwähnt. Seit Jahrhunderten ist sie das Wahrzeichen des Dorfes. Der jetzige Bau stammt aus dem Jahre 1685. Das Glöcklein wurde 1660 in Lindau gegossen. Häufig ist die Kapelle Ziel von Mai- und Bittandachten. Vor dem Gebäude ist eine Informationsplatte angebracht, die die Aussicht auf das 
                                                          Alpenpanorama darstellt.

Evangelische Kirche, Amtzell


Evangelische Kirche Amtzell Durch den Zuzug von Flüchtlingen nach Ende des Zweiten Weltkrieges stieg die Zahl der evangelischen Bürgerinnen und Bürger in Amtzell und Schomburg sprunghaft an. Der Wunsch nach einer eigenen Kirche entstand. Die Evangelische Kirche wurde von den Gemeindegliedern in Eigenleistung erbaut und an Pfingsten 1960 eingeweiht. Der Gemeindesaal – baulich mit der Kirche verbunden – bietet Raum für Jugendgruppen und verschiedene Veranstaltungen.

  • Amtzell im Allgäu
  • Waldburger Straße 4
  • 88279 Amtzell
  • Telefon: 07520 950-0
  • E-Mail: info@amtzell.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK