Frontansicht des Rathaus

Gemeindenachricht

Amtzell erhält den European Energy Award


Die Gemeinde Amtzell wurde vor Kurzem in Friedrichshafen zusammen mit anderen Kommunen mit dem European Energy Award ausgezeichnet. Aus den Händen des baden-württembergischen Umweltministers Franz Untersteller wurde unserem Energieteam die Auszeichnung überreicht.
 
Der European Energy Award (eea) ist das Programm für umsetzungsorientierte Energie- und Klimaschutzpolitik in Städten, Gemeinden und Landkreisen. Er ist prozessorientiert angelegt und dient der Energieeinsparung, der effizienten Nutzung von Energie und der Steigerung des Einsatzes regenerativer Energien. Mittels einer systematischen Ist-Analyse bewertet die Kommune den Stand ihrer energie- und klimapolitischen Arbeiten und ermittelt eigene Stärken und Schwächen. Auf Basis dieser Erkenntnisse werden relevante Maßnahmen identifiziert, geplant und umgesetzt. Alle drei Jahre wird die Arbeit der Energieteams einer externen Auditierung unterzogen, um die erreichten Fortschritte zu quantifizieren. Erreicht die Kommune 50% der möglichen Punkte, wird der European Energy Award verliehen, bei 75% sogar der European Energy Award in Gold. Durch die systematische Erfassung der bisherigen Arbeit sowie durch die Planung und Umsetzung neuer Projekte wird die Energieeffizienz in den Kommunen kontinuierlich gesteigert. 

Die Jury lobte die Bemühungen in Amtzell mit folgender Zusammenfassung:

„Die Gemeinde Amtzell mit über 4200 Einwohnern, verteilt in einen Ortskern sowie 124 Weiler und Einzelhöfe, nimmt seit 2010 am European Energy Award teil. 2012 wurde die Gemeinde mit dem European Energy Award in Silber ausgezeichnet. Daraus folgten verschiedene Klimaschutzprojekte. So befinden sich beispielsweise auf allen Dächern gemeindeeigener Gebäude Photovoltaikanlagen, teils vermietet, teils zur Eigennutzung betrieben. Bereits seit mehreren Jahren bezieht die Gemeinde Amtzell Ökostrom. Ein wertvoller Beitrag ist auch eine Fernwärmeheizung, die alle kommunalen und kirchlichen Gebäude durch Biogas und Hackschnitzel mit Wärme versorgt. Seit 2013 sind auch das Wohn- und Geschäftsgebäude der Raiffeisenbank Ravensburg sowie die Wohnanlage der Stiftung Liebenau angeschlossen. Um Anreize für die Bürger zu schaffen, wurden in einem Neubaugebiet Bauplätze für Passiv bzw. Energieeffizienzhäuser zu günstigeren Kaufpreisen angeboten. Die Bauherren nahmen dies gerne an. Der 2016 begonnene Bau einer neuen Sporthalle in Passivhausbauweise steht kurz vor der Fertigstellung. Auch auf diesem Dach sollen eine Photovoltaikanlage zur Eigennutzung und auf dem Gelände der Sporthalle eine Ladestation für Elektrofahrzeuge installiert werden. Die Schule wurde energetisch saniert, ein Anbau in ökologischer, energieeffizienter Holzbauweise errichtet. 2016 rüstete Amtzell außerdem zahlreiche Straßenlampen auf LED um; die komplette Umstellung ist geplant.
In Zusammenarbeit mit der Energieagentur Ravensburg fanden interessante Vorträge und Schulungen zu Energiesparen, Gebäudemanagement und Klimaschutz statt. Das neue Bürgermobil verbindet seit 2016 die einzelnen Weiler und Höfe und macht Senioren mobiler.“

 
Amtzell hat mit einer Punktzahl von 70% einen hervorragenden Wert erreicht und ist bereits nahe an der für Gold notwendigen Punktzahl von 75%. Zusammen mit den Städten Weingarten und Sigmaringen hat Amtzell den drittbesten Wert der ausgezeichneten eea-Kommunen erreicht (ohne die Städte mit dem eea in Gold). Die Mitglieder des Energieteams sind sich einig, dass bei der nächsten Zertifizierung der Gold-Status erreicht werden soll.





  • Amtzell im Allgäu
  • Waldburger Straße 4
  • 88279 Amtzell
  • Telefon: 07520 950-0
  • E-Mail: info@amtzell.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK